Obere Isar, der Karwendel-Klassiker

Von tricky, 6. Juli 2010 20:28

Anfang Juli 2010 zog es uns an die Obere Isar. Das Wetter war traumhaft, strahlend blauer Himmel, 28 Grad, Pegel Scharnitz 122cm und das ganze Wochenende sollte es so bleiben. Welch ein Gegensatz zum grauen, kalten und verregneten Frühjahr, das uns schon so manchen “Strich durch die Paddel-Rechnung” gemacht hatte. Die klassische Strecke  “Oberer Futterstadl bis Scharnitz” sollte es dieses Mal sein. 10 km WW2-3, in einem wunderschönen Tal, kristallklares Wasser, nur zu erreichen mit Bootswagen oder Shuttletaxi. Bootswagen ??? Wir entschieden uns für das Shuttletaxi !!! Man muss es ja nicht gleich übertreiben.

Die Shuttletaxis kosten pro Fahrt 30 Euro. Macht bei 3 Paddlern nach Adam Riese und Eva Zwerg 10 Euro pro Nase. Fahren hingegen 7 Paddler mit, muss jeder 6 Euro bezahlen…. Moment, mal !!! Kurz nachgerechnet, 7×6Euro=42Euro. Auf unsere Nachfrage ob er sich nicht vielleicht zufällig verrechnet habe, wollte er nicht so richtig reagieren. Na gut, wir wollen ja schliesslich nach oben und er hat das Taxi und die Lizenz. Also, ZAHLEN UND FRÖHLICH SEIN ;O)

Oben angekommen, zeigte sich das Tal am Einstieg von seiner schönsten Seite.

Die Tour beginnt hier mit recht schneller Fahrt. Es hat nur sehr wenige und kleine Kehrwässern. Mehr als zwei passen hier selten rein. Also hieß es sich ein bisschen zu verteilen. Kein Problem, wir waren ja auch nur zu Viert. Britta, Tricky, Jörgi und derAndy. Der erste WW3-Katarakt ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Nach ca 1km, nach einer Linkskurve. Sehr schön zu fahren, verblockt und mit ordentlich Gefälle.

Links anfahren und dann nach rechts Traversieren war wohl die beste Route. Es wurde aber verschiedene Varianten gesehen…

… Jörgi auf Ideallinie…

… Andy…  ab durch die Mitte !

…oder tricky…warum nicht mal rückwärts ?

…und wieder auf Kurs ;O)

Nach dem Katarakt schlängelt sich die Isar  weiter durch das wunderschöne Tal. Ein Landschafts-6er ! Die Schwierigkeiten lassen nach, WW2 auf den nächsten Kilometern. Das ändert sich auch nicht bis zum Anfang der Schlucht.

Hier folgt der nächste WW3- Katarakt . Ebenfalls ein wunderschöner technischer Parcour zwischen Felsen mit vielen sportlichen Kehrwässern.

Es folgt dann die Schlucht, das eigentliche Highlight der Tour. Hier hat es einige größere Kehrwässer zum Verweilen und Geniessen. Traumhafte, unberührte Natur.

Kristallklares Wasser und schroffe Felslandschaft der Isarschlucht.

Von links kommt kurz darauf der Gleirschbach hinzu. In seine Klamm kann man je nach Wasserstand ein Stück hineinklettern .

Hier ein Blick aus der Gleirschbach-Klamm Richtung Obere Isar, die in Bildmitte von rechts vorbeifliesst.

…rechts im Bildhintergrund der Ausgang der Gleirschbach-Klamm.

Bis zum Ausstieg in Scharnitz auf dem großen Parkplatz in der Ortsmitte folgt dann wieder leichtes Wildwasser mit kleinen Kiesbankschwällen und ein paar Prallwänden.

Wir sind die Obere Isar über dieses Wochenende 3x gepaddelt und jede Fahrt war super ! Gefühlt war nachmittags etwas mehr Wasser auf dem Bach als morgens, was sicher an den hohen Temperaturen und dem Restschnee an einigen Berghängen lag.

KURZUM: —– SEHR EMPFEHLENSWERT—- ! WIR KOMMEN NÄCHSTES JAHR BESTIMMT WIEDER !

Keine Kommentare möglich

Panorama Theme by Themocracy