Erstbefahrung am Ognon

Von Raphael, 8. August 2007 09:52

Nachdem wir den Ognon auf der Strecke zwischen Les Aynans und Beaumotte inzwischen wie unsere Westentasche kennen, stand uns der Sinn nach größeren Taten. Die restlichen 100km bis zur Mündung hatten unsere Neugier geweckt, zumal die Angaben aus dem DKV-Führer sehr dürftig waren und auch sonst so gut wie kein Material zu beschaffen war, mit Ausnahme einer privaten französichen Seite

Guckst Du!Die Bilder aus Google Earth und auch ein Blick auf die Landkarte versprachen gepflegtes Paddelvergnügen. Vor zehn Tagen gelang uns nun der Durchbruch :-) Die letzte Etappe zwichen Marnay und Broye kurz vor der Mündung wurde gepaddelt. Die Jahre zuvor hatten wir uns immer wieder in kleinen Schritten nach unten gearbeitet. Ognon bei Marnay

Der Ognon verbreitert sich im unteren Teil immer wieder seenartig, teilweise sogar mit kleinen Inseln. Kurz vor der Mündung wird er wieder schmäler und schlängelt sich durch schöne Auen-Landschaft.

Ognon kurz vor der Mündung

Die Strömung ist gering, Schwierigkeiten gibt es keine, die Wehre können allesamt überhoben oder gefahren werden, z.T. mit Bootsrutschen.

Wehr am Ognon

Wir haben immer wild übernachtet, es gibt aber auch den ein oder anderen Campingplatz am Fluss. Nachschub für hungrige Paddlermägen und -kehlen gibts in den Örtchen am Fluss. Mein persönliches Fazit: Ein Genuss-Fluss!

Antwort hinterlassen

Du musst eingelogged sein um ein Kommentar abzugeben

Panorama Theme by Themocracy