“Die Barke” & Kanuslalom in Rheinsheim

Von fez, 6. Juli 2008 21:35

Schon seit geraumer Zeit träume ich davon mal ein C1-Slalomboot zu paddeln – oder noch besser eines zu besitzen. Dankenswerter Weise hatte Sabrina (insolence) meine Suche nach einem Slalomboot die ich ihr gegenüber auf der Armada 07 erwähnt hatte nicht vergessen und mir nun, als sie ein neues Boot gekauft hat, ihr altes Boot vermacht. Danke Sabrina! Auf der Armada 08 wars also soweit, als stolzer Besitzer eines C1-Slalombootes fuhr ich wieder nach Hause.

Gut, das Boot ist sicher alles andere als eine Schönheit… :-)
Es ist vier Meter lang, das komplette Heck war mal abgebrochen und wurde wieder drangeflickt (der schwarze Flicken) und hat wohl ein bisschen viel Volumen im Heck. Zudem braucht es noch ein wenig Arbeit um wieder fit da zu stehen – aber egal!!! Es ist ein ganz eindeutig ein C1-Slalomboot und das ist erstmal die Hauptsache!

Am Samstag habe ich dann einen einfachen Sitz sowie Kniefixierung gebastelt und bin zur Jungfernfahrt an den Baggersee gefahren. Unter den Augen zahlloser saufender Russen, barbusiger verblühter Schönheiten, kichernden Teenies, tätowierter Typen und beschwimmflügelten Kindern steige ich in mein Neoröckchen vom Finki, dann in die Barke und gleite in die warme Brühe.

Was folgt ist BEGEISTERUNG. Das Boot ist, wie zu erwarten war, dermaßen schnell und richtungstreu – es ist eine Wucht! Dagegen ist der Finki eine lahme Ente. Es carvt nicht schlecht für weite Bögen, lässt sich für enge Kurven allerdings relativ schwer übers Heck drehen. Nur wenn das Timing, Technik und Krafteinsatz genau passen lässt es sich versenken. Vielleicht benötige ich aber auch einfach eine vernünftige Kehrwasserströmung.

Kanuslalom

Am Sonntag bot sich DIE Gelegenheit für mich um im Schwung zu bleiben – ein Kanuslalom in Rheinsheim bei Achern, ein Lauf zur Baden-Württembergischen Meisterschaft für Schüler und Jugend.

Und die Kinder und Jugendlichen waren klasse!!! – hier einige Impressionen:

Phantstisch waren auch die Kids im C2, hier ein mixed Team – Martina und Florian da könnt ihr euch warm anziehen! :-) )

Die beiden Jungs warn auch super

Ich bin auch auf das Rennen gefahren um Kontakte zu knüpfen und eventuell einen Verein in der Gegend zu finden der Kanuslalom betreibt – und das hat auch geklappt. Ich habe jemanden vom Kanuclub Rastatt kennengelernt (Dennis ?, Mist, Name vergessen). Die Rastatter trainieren Mittwochs (blöd, da habe ich selten das Auto..) und haben auch einen kleinen Slalom an der Murg abgesteckt.

Da ich vom Rennen eh genug gesehen hatte bin ich heimwärts gefahren und habe dabei gleich mal in Rastatt an der Murg vorbei geschaut um mir den Kurs an zu schauen und um meine Barke auch mal in der Strömung auszutesten. Der “Slalomkurs” ist recht kurz, unter einer Brücke der Murg gelegen. Aber es hängen ein paar Stangen, es gibt Strömung und das ist gegenüber dem Baggersee doch mal ein enormer fortschritt ;-) . Super, hier werde ich öfters herkommen um zu üben.

Auch hier war ich vom Boot begeistert, es ist einfach klasse wie leichtfüßig man mit einem Slalomboot gegen die Strömung paddeln kann. Wenn ich das Boot noch entsprechend hergerichtet habe und Schenkelgurte drin sind freue ich mich schon auf Hüningen.

Keine Kommentare möglich

Panorama Theme by Themocracy