Salza — Altweibersommer in der Steiermark

Von tricky, 28. September 2010 20:32

Die Salza hatte mich schon lange interessiert. Als Alternative zur Soca, weniger Paddler, nicht so kommerziell, den Fluss für mich allein…ob es das gibt ?

Die steirische Salza

So machten Britta und ich uns auf den Weg in die Steiermark. Das Faltrad im Kofferraum zum Umsetzen und guter Laune, da der Wetterbericht für diese Woche tollsten Sonnenschein vorraussagte.

Weiter lesen 'Salza — Altweibersommer in der Steiermark'»

Das coolste Paddelwochenende 2010!

Von C-Nutzer, 15. September 2010 12:41

bushpaddler und Wildwasserboard im Engadin

Nervös waren wir alle ein wenig an diesem Sonntagmorgen am Einstieg der Giarsunschlucht des Inn im Engadin. Keiner von uns war diese Strecke bisher gepaddelt und wusste genau auf was er sich einließ. Weder Nils noch Bernhard, beide im Kajak, noch Frank im C1 oder Martina und ich im OC2. Seit ca 3 Jahren liefen zumindest wir beide dieser Strecke schon nach, immer hatte es zu wenig oder zu viel Wasser. Und wenn der Wasserstand dann mal passte mangelte es schlicht und einfach an den richtigen Mitpaddlern. Dieses Wochenende war das anders und nach nur einer kurzen Verabredungs– und Planungsphase von ca einer Woche gingen wir bei bestem Wetter und topp Wasserstand endlich auf den Bach um uns den noch unbekannten Flussabschnitt zu erarbeiten… Weiter lesen 'Das coolste Paddelwochenende 2010!'»

Durance und Allier — Frankreich im Doppelpack

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von tricky, 4. September 2010 21:55

In den letzten 3 Jahren waren wir im Sommer an der Durance. Sie bietet herrliches, abwechslungsreiches Wildwasser bei warmen sommerlichen Temperaturen. Das Wasser ist allerdings mit ca. 8°C auch im Hochsommer recht kalt.  Die Wasserstände sind im Gegensatz zum Frühjahr moderat, außer der Durance selbst laufen normalerweise auch die interessanten Nebenflüsse wie Guil, Gyronde, Guisane und Ubaye immer noch.

Nachdem wir die letzten Jahre die Klassiker Durance, Ubaye und Guisane zur Genüge beackert hatten, wollten wir uns dieses Jahr auf die weniger bekannten Abschnitte des  Guil, der Gyronde und Ubaye beschränken zumal wir auch nur eine Woche Zeit hatten. Die zweite Woche sollte es ja an den Allier gehen. Ein in der Paddelszene ziemlich unbeachteter und unbekannter Fluss in Frankreich der jedoch tolles, und vor allem warmes Wildwasser bietet. Doch dazu später mehr…

Der Unterste Guil von Pont du Simounst bis zur Mündung in die Durance bietet leichtes Wildwasser in herrlicher Schluchtkulisse.

Unterster Guil

Weiter lesen 'Durance und Allier — Frankreich im Doppelpack'»

Panorama Theme by Themocracy