Das coolste Paddelwochenende 2010!

Von C-Nutzer, 15. September 2010 12:41

bushpaddler und Wildwasserboard im Engadin

Nervös waren wir alle ein wenig an diesem Sonntagmorgen am Einstieg der Giarsunschlucht des Inn im Engadin. Keiner von uns war diese Strecke bisher gepaddelt und wusste genau auf was er sich einließ. Weder Nils noch Bernhard, beide im Kajak, noch Frank im C1 oder Martina und ich im OC2. Seit ca 3 Jahren liefen zumindest wir beide dieser Strecke schon nach, immer hatte es zu wenig oder zu viel Wasser. Und wenn der Wasserstand dann mal passte mangelte es schlicht und einfach an den richtigen Mitpaddlern. Dieses Wochenende war das anders und nach nur einer kurzen Verabredungs– und Planungsphase von ca einer Woche gingen wir bei bestem Wetter und topp Wasserstand endlich auf den Bach um uns den noch unbekannten Flussabschnitt zu erarbeiten… Weiter lesen 'Das coolste Paddelwochenende 2010!'»

Koid is’s, …

Kommentare Kommentare deaktiviert
Von C-Nutzer, 11. Januar 2009 21:41

… saukoid sogar!

Eigntlich hatten wir es schon abgehakt und unsere Entscheidung von gestern bereut. Wir wollten Samstag ins Holz und am Sonntag paddeln gehen. Samstag hatten wir top Wetter und das Holz wollte trotz einigen Grad minus sogar kurzärmlig gehackt werden, Sonntag war es kalt und hochnebelig, da kam so gar keine Lust auf Paddeln auf.

Gerade am Hadern was wir mit dem angebrochenen Nachmittag tun sollten kam plötzlich die Sonne raus. Auf die Webcam von Kelheim geschaut, dort auch Sonne, dann noch 5 Minuten vor der Kälte gedrückt und los.

Zum Einstieg

Zum Einstieg

Weiter lesen 'Koid is’s, …'»

-Costa Rica-

Von C-Nutzer, 5. April 2008 13:52

Heißer Kaffee, Urwald und lauwarmes WW

Immer wieder schauen wir neidisch auf unsere Kajak fahrenden Paddelkollegen und müssen eins zugeben: diese Boote haben gegenüber unseren einfach Vorteile die sich nicht verleugnen lassen. Damit, dass bei Open Canoes die Grenze im Wildwasser meist etwas weiter unten liegt ist ja der Reiz der Sache, aber das Transportproblem im Flugzeug ärgert uns wirklich.
Tourencanadier kann man in manchen Gebieten Nordamerikas leihen, kein Problem, oder den eigenen Faltcanadier mitnehmen, das geht zur Not auch noch. Aber dort wo es uns im Moment hinzieht hilft uns das nicht weiter. Schon Soloboote zwischen 3 bis 3,5m will schon kaum noch eine Fluggesellschaft transportieren, unser Esquif Blast Tandem mit seinen (eh nur) 3,96m lässt mich allein bei der Anfrage schon fast ein schlechtes Gewissen haben und so manches Ziel rückt dadurch in weite Ferne.

In den interessanten Paddelländern Mittel- und Südamerikas bekommen wir Nachfragen bei Veranstaltern immer wieder die gleiche Antwort:

“Klar verleihen wir Kajaks, aber warum Canadier? Auf unseren Flüssen kann man ja eh nicht Canadierfahren…” Und genau dabei hat mal wieder keiner mit den “crazy Germans” gerechnet…

Weiter lesen '-Costa Rica-'»

Herbst auf der Soca im C2 und OC2

Von C-Nutzer, 31. Januar 2008 13:37

Eine Woche vor dem offiziellen Saisonabschluss waren wir Herbst 2007 an der Soca. Die Wasserstände hörten sich vielversprechend an, das geplante Mountainbiken wurde kurzerhand verschoben, Mitpaddler waren auch schon schon vor Ort. Zum Einen sind wir dadurch dem Felssturz am Einserkofel in den Dolomiten entgangen, zum anderen war dank reichlich Regen in der vorhergehenden Woche und am Ankunftstag klar, dass das Wasserstände für alle Strecken gut sein würden.

Bus mit Zelt
Regen am Samstag, auf Paddeln hatte kaum jemand Lust, vor allem da für den nächsten Tag Kaiserwetter zu erwarten war. Der Pegel stieg derweil zu unserer Zufriedenheit auf knapp 110cm

Weiter lesen 'Herbst auf der Soca im C2 und OC2'»

Panorama Theme by Themocracy